„THE FINAL SHOWDOWN”

Wir schreiben den 10.09.2022. Es ging auf den gepflegten Platz nach Widukind.
Vorab vielen Dank für die Bewirtung und den diversen Leckereien zwischendurch.
Der Kampf um Platz 4 sollte sich an diesem höchst ehrwürdigen Tag entscheiden.
Gut Ottenhausen schickte diese 6 Champions ins Rennen. Maik Pascal John, Tobias Sommer, Viktor Rihl, Daniel Potthast, Burkard Reker und Matthias Meier.
Die Widersacher aus dem Teutoburger Wald konterten mit 4 Spielern (Stefan Leopoldseder, Kai Mäscher, Pascal Krüger und Michael Laberenz).
Jetzt fragt ihr euch bestimmt 4 Spieler? Das geht doch gar nicht. Die gehören Disqualifiziert.
Und jetzt kommt unsere Antwort darauf: Interessiert uns nicht die Bohne. Dann rechnen wir den Salat halt selber aus und werten mit 2 Streichergebnissen. Sportlich gesehen ist das die beste und fairste Lösung. An dieser Stelle nochmal gute Besserung an Clemens Globke.
FIGHT 1: Maik Pascal John vs. Stefan Leopoldseder
Im Hauptkampf standen sich die Kontrahenten Maik und Stefan gegenüber.
Vorab: Der Kampf sollte bis zur 18ten Runde dauern.
In den ersten 9 Runden konnte Maik 5 Par und 1 Bogey glänzen. Dies lies Stefan allerdings kalt und er konterte mit einem sauberen Kinnhaken und schob 5 Par’s und 4 Bogeys dagegen. Die Ersten 9 waren ganz klar Stefan ihm seine.
Maik konnte sich aber zum Glück erholen und holte zum Upper Cut aus und schlug auf den letzten 9 Runden 3 Par und 5 Bogeys. Hier konnte Stefan nur 1 Par und 6 Bogey’s entgegensetzten. Die Betonung liegt hier auf „NUR“ .
Ein Kampf auf Augenhöhe der nur durch die Punktrichter entschieden werden konnte.
Aber auch die waren sich nicht einig und am Ende kam ein Unentschieden zwischen den beiden heraus.
Ergebnis: 88 zu 88  Unentschieden.
FIGHT 2: Tobias Sommer vw. Kai Mäscher
Im 2ten Kampf des Tages traten sich Tobias Sommer und Kai Mäscher entgegen.
Kai Mäscher punchte auf den ersten Neun Runden stark auf Tobias ein. Trotz Doppeldeckung stand es zur Halbzeit 46 zu 47 für Kai.
Es war Zeit zurückzuschlagen. Die Counterpunch Offensive war die einzige Möglichkeit die Tobias noch blieb. Kai hing trotz starker Leistung in den Seilen und erlitt leider den Lucky Punch zum Ende und verlor den 2.Fight.
Ergebnis: 93 zu 94
SIEGER: Tobias
FIGHT 3 Matthias Meier vs. Pascal Krüger
Silly Head gegen Den Felsen
Was sollte das für eine Schlacht werden.
SIlly Head alias Matze Meier legte gleich stark los. Upper Cut hier Kinnhaken da.
Nach 9 Runden roch es stark nach einem eindeutigen Sieg nach Punkten gegen Pascal alias der Felsen.
45 zu 56 für Silly Head nach 9 Runden.
Aber der Felsen wäre nicht der Felsen wenn er aufgeben würde. Schlag um Schlag wurde der Vorsprung immer enger. Haken um Haken prasselten auf Matze Meier ein.
Er war kurz davor umzufallen. Der Gong konnte ihn aber glücklicherweise am Ende der 18 Runden retten. Ein 52 – 49 auf den 2ten 9 Runden reichte Pascal nicht mehr zum Sieg.
Ergebnis: 97 – 105
Sieger: Matze Meier
FIGHT 4: Viktor Rihl vs. Michael Laberenz
Der letzte Fight des Tages sollte die Entscheidung bringen.
Viktors starker Linken Klebe konnte Michael auf den ersten 9 nicht’s entgegensetzten. Nicht einmal die kurzen Pausen in der Neutralen Ecke konnten ihm hier Helfen. Somit gingen die ersten 9 Runden mit 49-53 Schlägen ganz klar an Viktor.
Michaels Manger konnte aber den Technischen Knockout seines Schützlings stoppen und ein klares Unentschieden auf den 2ten neun von 52-52 erzwingen.
Ergebnis: 101 – 105
SIEGER: Viktor
Im der wirklichen Golfzählerei mit 2 gewerteten Streichen spiegelt sich der große Showdown wie folgt wieder.
Teutoburger Wald:

Spieler HCPI™ Course Handicap Brutto über CR
Leopoldseder Stefan 17 20 88 16.0
Mäscher Kai 15.5 19 94 22.0
Krüger Pascal 15.3 18 105 33.0
Laberenz Michael 14.8 18 105 33.0
Globke Clemens 15.4 19 (NA) (-72.0)
über CR 104

Gut Ottenhausen:

Spieler HCPI™ Course Handicap Brutto über CR
John Meik-Pascal 9.6 12 88 16.0
Sommer Tobias 16.6 20 93 21.0
Meier Matthias 16.6 20 97 25.0
Rihl Viktor 13.6 16 101 29.0
Reker Burkhard 16.2 19 102 30.0
Potthast Daniel 17.5 21 113 (41.0)
über CR 91
 

 

Das heißt die komplett faire Abschlusstabelle wäre diese:

FAZIT:
Hallo Teutoburger Wald. Wir haben euch am letzten Spieltag die Hammelbeine langgezogen .
War super geil mit euch. IMMER WIEDER GERNE.

Ach ja. Die anderen haben auch gespielt.
Gewonnen mit gewerteten 4 Spielern hat der Golfclub Ravensberger Land. Zweiter wurden die Heimspieljungs aus Widukind und den dritten Platz erreicht die Aufstiegsmannschaft auf Marienfeld.
Wir richten unsere Glückwünsche an dieser Stelle an den Golfclub Marienfeld für die starke Leistung und den verdienten Aufstieg in der Liga 5.A.
OVER AND OUT FOR THIS SEASON

Am 3. Und 4. September starteten an einem schönen Spätsommer-Wochenende unsere diesjährigen Clubmeisterschaften. An den Start gingen 26 Teilnehmer um auf 2x 18 Löchern am Ende den Titel Clubmeister in der offenen Klasse Dame und Herren. Auf Grund des breiten Teilnehmerfeldes der Herren, wurde zusätzlich noch der Titel Clubmeister Senioren ausgerufen.
Gespielt wurde ein Einzel-Zählspiel für HCPI bis 36,0.

Für alle, die nicht an der Jagd um den Titel Clubmeister teilnehmen konnten wurde am Sonntag im Anschluss an die Clubmeisterschaft die Handicap Jagd gestartet, bei welcher die Spieler auf einer 9-Loch Runde (Einzel nach Stableford) ein neues Handicap erjagen wollten.

Und dies sind die glücklichen Gewinner des Tages:

Evelyn Ellis – Clubmeister Damen

Karl-Ernst Schultz – Clubmeister Senioren

Till Dennier – Clubmeister Herren

Bei den Handicap-Jägern konnten sich von den 34 angetretenen Spielern, 18 Teilnehmer über ein neues Handicap freuen.

Den Gesamtbruttosieg sicherte sich Claudia Wiegand 7 Brutto- und 19 Nettopunkten und neuem HCPI von 23,2.

In der Nettoklasse A (HCPI bis 37,1) freute sich Rainer Glietz mit 23 Nettopunkten und neuem HCPI 29,3 über den ersten Platz. Auf dem zweiten Platz landete Gabriele Eschricht mit 20 Nettopunkten und neuem HCPI 35,6 dicht gefolgt von Horst Böke mit ebenfalls 20 Nettopunkten und neuem HCPI 24,8.

Die Nettoklasse B (HCPI ab 37,2) sicherte sich Ralf Zapf mit  33 Nettopunkten und neuem HCPI 42,4, gefolgt von der zweitplatzierten Ann-Kathrin Hartmann mit 29 Nettopunkten und neuem HCPI 41,8.

Auf dem dritten Platz landete Alina Uhlitz mit 22 Nettopunkten.

Zum Abschluss von einem spannenden Turniertag wurde bei guten Gesprächen und erfrischenden Getränken der Abend entspannt ausklingen gelassen.

Wir bedanken uns nochmal bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie der Spielleitung für den gelungenen Tag und gratulieren an dieser Stelle nochmal allen Gewinnerinnen und Gewinnern zu ihrer tollen Leistung.

 

Am Sonntag, den 21. August 2022 lud die die Von Poll Immobilien Detmold bereits zum dritten Mal zum „von Poll Cup“ auf die Golfanlage Gut Ottenhausen ein.
48 Spielerinnen und Spieler sind bei bestem Sommerwetter dieser Einladung gerne gefolgt und machten sich auf zu einem 2er Scramble über 18-Loch.

Nachdem Turnier trafen sich alle Teilnehmer/innen auf der Clubterrasse  wieder, um sich mit erfrischenden Getränken und einem herzhaften Buffet zu stärken.

Ein ganz besonderer Dank geht an den Sponsore dieses Turniers, der sehr großzügig nicht nur alle Preise sondern auch die gesamte Verpflegung spendiert hat. So durften sich die Brutto- und Nettosieger beispielsweise über VIP Karten bei einem Spiel des TBV Lemgo freuen.

Darüber hinaus wurden 7 € je gestartem Teilnehmer an die Deutsche Herzstiftung gespendet, deren ehrenamtlicher Beauftragter für den Kreis Lippe, Robin Windhausen, selbst als Spieler gestartet ist. Insgesamt konnte ein Spendenbetrag von 701 € an die Deutsche Herzstiftung übergeben werden.

Und dies sind die glücklichen Gewinner:

Den Gesamtbruttosieg sicherten sich mit 35 Bruttopunkten Torben Stähler und Hasso Sielemann.

Den Nettosieg errangen Jörg Schmidt und Kevin Sonntag mit fantastischen 57 Nettopunkten. Dicht gefolgt von Ursula Drüke und Simon Smolik mit 56 Nettopunkten und den drittplatzierten Pierre Horz und Ricky Ord mit 54 Nettopunkten.

Neben dem „Longest Drive“ konnte sich Simon Smolik mit 3,45 m auch noch den „Nearest to the pin“ sichern.

Bei den Damen ging der „Longest Drive“ an Ulla Heuer und der „Nearest th the pin“ mit 9,50m an Ursula Mecklenburg.

Im Anschluss an das Turnier saßen alle bei gelöster Stimmung noch gemütlich zusammen und ließen diesen erfolgreichen Tag ausklingen.

22 Teilnehmer*innen nahmen am 19. August 2022 auf der Golfanlage Gut Ottenhausen am diesjährigen Rookie-Turnier teil. Bei sommerlichen Temperaturen begaben sich die Spieler*innen mit leichter Nervosität zur Startbahn, denn für viele von den ihnen war dieses Ereignis das erste handicap-relevante Turnier nach Erlangung der Platzreife.

Gesamtnettosiegerin in der Nettoklasse A HCPI bis 53,0 wurde mit 27 Nettopunkten Ursula Mecklenburg.

Dicht gefolgt vom zweitplatzierten Hans Jürgen Tatschl mit 26 Nettopunkten.

In der Nettoklasse B HCPI 53,1 bis 54,0 sicherte sich Dominik Niekamp mit 26 Nettopunkten den ersten Platz. Auf dem zweiten landete Andrea Wagner mit 23 Nettopunkten.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen und gratulieren den Siegern.

Am Abend des 13. August 2022 fand das dritte Night-Golf-Turnier auf der Golfanlage Gut Ottenhausen statt. Die Vorfreude war für Spieler und das Team der Golfanlage gleichermaßen groß, da sich dieses Turnier großer Beliebtheit erfreut.

Insgesamt machten sich 22 Teilnehmer*Innen auf den Weg, die Bahnen 10 bis 18 im Dunkeln zu erkunden. Zu besseren Orientierung waren diese in verschiedenen Farben für die verschiedenen Bereiche gekennzeichnet, sodass eine landebahnähnliche Atmosphäre entstand.

Vor und während des Turnieres konnten sich die Spieler an der Halfway-Hütte an Bahn 10 noch stärken. Ob Lichterketten, Stirnlampen oder Knicklichter, alle Teilnehmer waren sehr kreativ, was die Beleuchtung der Ausrüstung und des eigenen Weges angeht, so war das bunte Lichtermeer, welches sich über den Platz bewegte, wunderschön anzusehen.

Der Preis für das schönste Bag, welches mit viel Hingabe gestaltet wurde, ging an Christel Stähler.

Am Ende des Turniers – gegen 23:30 Uhr – fanden sich alle Teilnehmer bei bester Laune nochmal an der Halfway zusammen um die Sieger des Nacht- Turniers zu ehren.

Den Gesamtnettosieg sicherten sich Melanie und Tilmann Oltersdorf mit 22 Nettopunkten. Gefolgt von Tobias Sommer und Robin Terske, die mit 19 Nettopunkten den zweiten Platz erreichten.

Alle Sieger wurden vom Publikum mit viel Applaus gefeiert. Die Teilnehmer*Innen waren sich darin einig, dass das Golfspiel bei Nacht eine einmalige Erfahrung ist.

Am 15. Juli 2022 starteten 28 Spieler zu unserem regelmäßig stattfindenden Freitags 9er.

Bei sommerlichen Temperaturen spielten die 10 Flights die Bahnen 1-9.

Auf Grund des Doppelpreis-Ausschlusses gewann Peter Schneider, vom Lippischem GC, den Gesamtbruttosieg mit 10 Bruttopunkten.

In der Nettoklasse A HCPI 0-30,6 sicherte sich Jörg Schmidt mit 23 Nettopunkten den ersten Platz. Auf dem zweiten Platz landete mit 20 Nettopunkten Jens Kronshage.

In der Nettoklasse B HCPI 30,7-54,0 erlangte Maximilian Schmidt den ersten Platz mit 28 Nettopunkten. Auf dem zweiten Platz landete Heinrich Rödding mit 22 Nettopunkten.

Wir gratulieren den Siegerinnen und Siegern und freuen uns auf den nächsten Freitags 9er am 29. Juli 2022.

Am Freitag, den 8. Juli 2022 startete der 4. Golfhouse 9er dieser Saison. Mit sagenhaften 36 Startplätzen wurden die Bahnen 10-18 bespielt.

Mit 9 Bruttopunkten sicherte sich Heike Heller den Gesamtbruttosieg der Damen und Peter Schneider, vom Lippischem GC, erlangte mit 12 Bruttopunkten den Gesamtbruttosieg bei den Herren.

In der Nettoklasse A HCPI bis 26,5 gewann Horst Böke mit 23 Nettopunkten den ersten Platz. Platz zwei belegte Franz Tautz mit 21 Nettopunkten.

In der Nettoklasse B HCPI 26,6-34,5 landete Burghard Albert mit 23 Nettopunkten auf dem ersten Platz. Dicht gefolgt von der zweitplatzierten Erika Elgert mit 21 Nettopunkten.

In der Nettoklasse C HCPI 34,6-54,0 konnte sich Armin Herzog mit 26 Nettopunkten den ersten Platz sichern. Den zweiten Platz erreichte Frank Schneider mit 23 Nettopunkten

Wir gratulieren den Siegerinnen und Siegern und freuen uns auf den nächsten Golfhouse 9er am 5. August 2022.

4. Spieltag im Teutoburger Wald

Was eine Schlacht…
Bei gefühlten 45°C im Schatten reiste die Mannschaft aus Ottenhausen, dieses mal bestehend aus 5 Spielern (Burkhard Reker, Torben Stähler, Karl-Heinz Meiners, Tobias Sommer und Matthias Meier), zur Eiger-Nordwand von Halle.
Der Lorenz brannte unerbittlich und bescherte dem ein oder anderem eine schöne T-Shirt bräune. Doch wir waren vorbereitet:

Monatelange Recherche und Filmeabende mit Extrembergsteiger Reinhold Messner brachten uns den entscheiden Vorteil in der Neuauflage der Varusschlacht vom Teutoburger Wald.
Herrführer Torben mit „H“ im Nachnamen schien konditionell auf Höhe zu sein und brachte eine PGA-mäßige Leistung von 78 Schlägen ins Haus.

Auch Stabsoffizier Karl-Heinz Meiners war in zauberhafter Form und krönte seine Leistung von 84 Schlägen mit 3 Birdies und 6 Pärchen. Ein Wahnsinn.

Generalfeldmarschall Burkard Reker sah mit seinem Dschungelhut aus wie ein Präzisionsheckenschütze. Sein Zielwasser hatte er scheinbar genau für den 13.08.2022 gesammelt. Irrwitzige 90 Schläge beförderten Herr Reker zum „300m Scharfschützenkönig vom Teuto“.

Longhit-Leutnant Sommer schoss mal wieder den Vogel ab. Der 320m Abschlag an Bahn 17 war keine Halluzination. Sicherlich spielte die Trockene Wüstenluft hier eine kleine Rolle. Aber trotzdem ein Riesen Respekt. Wer jetzt denkt „EIN“ toller Schlag reicht nicht aus, sei darüber Informiert das bei 88 Schlägen dies wohl öfter passiert sein muss.
Auch hier kamen wir um eine Beförderung nicht rum. Leutnant Sommer ist nun als Fähnrich-Sommer bekannt.

Weiß Gott einer fehlt ja noch. Brigardengenral Matthias Meier hatte scheinbar sein Golfwerkzeug tadellos vorbereitet. Die Spikes waren angeschnallt und der Berg wurde erklommen.
Um Munition zu sparen wurden nur 92 Schüsse abgefeuert.

72 Schläge über CR reichte erstmalig für den 2.Platz am 4.Spieltag. Nur der Heimatgolfclub vom Teutoburger Wald hatte anscheinend seine Repetiergewehre mit Zielfernrohren ausgestattet.
Und jetzt kommt das BESTE:

Das ist natürlich alles BLÖDSINN  und frei erfunden. Nix war es mit dem 2.Platz.
Die Wahrheit ist:
Matze Meier verschoss auf der 18-Loch Runde 8 Bälle und hatte Glück, mit „NUR“ 116 Schlägen zurück zu kommen. Eine Degradierung zum Küchenmaat wäre hier verdienter gewesen.
Der Rest der Truppe konnte leider auch nicht die TOP-Form zeigen.
Dreimal über hundert und nur einmal unter hundert Schlägen ist die einzige und reine Wahrheit.
Die Leistung lies uns fatalerweise in der Gesamtwertung einen Platz absteigen.
Derzeit belegen wir mit nur 2 Schlägen Rückstand den 5. Platz.
Der Finale „Showdown“ um den 4.Platz zwischen Gut Ottenhausen und dem Golfclub vom Teutoburger Wald findet am 10.09.2022 beim Golfplatz Widukind-Land statt.
Mögen die besseren Gewinnen.
Gewonnen hat den Spieltag übrigens der Golfclub aus Marienfeld. Steffen Pedersen opferte dafür sogar in Slapstick-Manier eines seiner Knüppel-Eisen. Dies verbleibt nun für immer und ewig im Baum Nr. 8264 !
Der Aufstieg in die nächst höhere Liga steht kurz bevor.
Selber Schuld. So eine verdammt entspannte und freundliche Atmosphäre zwischen den Golfclubs findet ihr nur in der aktuellen LIGA 5.A .
Den 2.Platz eroberte der Golfclub vom Ravensberger Land. Dritter wurde der Golfclub vom Widukind Land.
Abschließend bleibt nur noch zu sagen:
Danke an den Golfclub Teutoburger Wald für die Ausrichtung des 4.Spieltages.
Es hat an nix gefehlt und das Miteinander war mal wieder hervorragend.

Am 7. August 2022 lud die Golfanlage zum Charity Turnier zugunsten der Deutschen Kinder Krebshilfe ein.

Getreu dem Motto „Gemeinsam Golfen, gemeinsam Helfen“ folgten 55 Spielerinnen und Spieler der Einladung.

Die Erlöse des Tages gingen zu Gunsten der Deutsche Krebshilfe. Neben 10,- €/Person des Nenngeldes, gab es außerdem eine Spendenaktion an Tee 5 sowie einen Flohmarkt, der von unseren Damen am Vormittag organisiert wurde.

Hochmotiviert starteten die Spieler und Spielerinnen auf den Bahnen 1-18 und 1-9. Bei der anschließenden Siegerehrung gab es viele zufriedene Gesichter.

Dies sind die glücklichen Gewinner der 18-Loch Runde:

Der 1. Platz der Bruttowertung ging mit fantastischen 23 Brutto- und 33 Nettopunkten an Ulrike Springer.

Die Nettoklasse A (HCPI bis 22,1) gewann mit 36 Nettopunkten Torben Stähler, dicht gefolgt von dem Zweitplatzierten Stefan-Oliver Strate mit ebenfalls 35 Nettopunkten.

In der Nettoklasse B (HCPI 22,2-54,0) landete Jürgen Berendsen mit sensationellen 51 Nettopunkten auf dem ersten Platz. Den zweiten Platz belegte Maximillian Schmidt mit ebenfalls fantastischen 48 Nettopunkten.

 

Der Gesamtbruttosieg der 9-Loch Spieler ging mit 12 Brutto- und 21 Nettopunkten an Simon Smolik.

Die Nettoklasse der 9-Loch Spieler sicherte sich mit 22 Nettopunkten Armin Herzog. Auf dem zweiten Platz landete mit 21 Nettopunkten Uwe Siermann.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Spielern und Spielerinnen, unseren Turnierhelfern und den Damen am Vormittag für den sehr gelungenen Tag bedanken. Insgesamt konnte ein Spendenbetrag von 2200 € an die Deutsche Kinder Krebshilfe übergeben werden.

Wir gratulieren allen Siegern/innen und freuen uns auf den von Poll Cup bei uns am 21. August 2022.

 

Alle Mannschaften folgten natürlich hochmotiviert diesem Ruf.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Versorgung am Starthäuschen lies fast keine Wünsche offen, kalt Getränke, Brötchen, Obst, diverse Energieriegel waren mehr als ausreichend vorhanden.
Das Wörtchen „fast“, da vermutlich auf Grund der Wetterlage das „schwarze Gold“ ausblieb. Naja, war ja auch schon mitten am Tage, wer brauch da schon Kaffee bei dem Wetter.

Bei exzellentem Wetter und satten 26°C, startet nach wieder Mal grandioser Begrüßung und Aufklärung durch „RegelBernd“, der erste Flight pünktlich um 11:30 Uhr.

Der Platz war in einem herausragenden Zustand, hier noch einmal ein großes Dankeschön an das Greenkeeper Team vom Golfclub www.gc-marienfeld.de
Die Stimmung war, was sollen wir sagen, „PREMIUM“! Es ist für uns immer wieder schön, so tolle Menschen zu treffen und einen „fast“ perfekten Tag zu verbringen.
„Fast“ bezogen auf unsere Rundenergebnisse die ausbaufähig gewesen sind.
Wie sagte schon Bill Clinton:
“Das Großartige an diesem Spiel ist, dass selbst die schlechten Tage wunderschön sind.“
Mehr will ich zu den erspielten Ergebnissen nicht preisgeben.

Wir bedanken uns für den herausragenden Tag in bester Gesellschaft und freuen uns auf den nächsten Spieltag.
Mit dem allbekannten Musiktitel von der Band K2 „Der Berg ruft“ lädt der Teutoburger Wald e.V. (www.gctw.de) am 13.08.2022 ein, den Gipfel der hohen Kunst des Golfsports zu erklimmen.

Wir werden natürlich dieser Ladung folgen und mit dem Motto angreifen:

WIR MÜSSEN DAFÜR SORGEN, DASS NÄCHSTES JAHR WIEDER DAS WEHKLAGEN EINSETZT, WENN UNS DIE ANDEREN IN DER TABELLE MIT DEM FERNGLAS ANSCHAUEN.
Hoeneß im Jahr 2010.

Bleibt fröhlich und gesund.