4. Spieltag 6. Juli 2019 Golfanlage Jammertal

Die Frage: „Warum heißt es nur Jammertal“?
– das Wetter?… sensationell !
– die Menschen? „begrüßten uns mit absoluten Fröhlichkeit und Gastfreundschaft!
…das konnte die Antwort nicht sein…

Nach anfänglicher Bewunderung über das mächtige Anwesen und das schicke Clubhaus, erwartete uns ein absolut überragendes Frühstücksbuffet.

Unsere Vorhut, namentlich Jens Diestelkamp und Jochen Fette, haben den 9 Lochplatz bereits am Freitag gespielt und zu fürchten gelernt.
AUS soweit das Auge reichte, schmale Fairways, Biotope mitten drin, hochgelegte Grüns,…war das die Antwort auf die Frage?

Nach kurzer Abstimmung zwischen Jens und Jochen, war eines klar:
„Wir müssen uns die Einheimischen zu Freunden machen“ 🙂
Die überragende Gastfreundlichkeit machte es unseren Jungs nicht schwer, beim Eintreten der Dämmerung bei regionalen Speisen und Getränken, die Einheimischen über die Tücken und der signifikanten Faktoren des Platzes zu befragen.
Nachdem der Einheimische merkte es wird unseren Kameraden zu viel, bot er sich als Caddie bei Jochen an. Dafür nochmals besten Dank an Marco.

Angetreten sind: Jochen Fette, Till Dennier, Torben Stähler, Simon Smolik, Hermann Mehling jun. und Tobi Sommer

Der 9 Lochplatz war in einem Top Zustand und stieß auf große Bewunderung und RESPEKT.
Wer meinte er spielt den Platz „mal eben“ wurde eines Besseren belehrt.
Besonders unser Longhitter Tobi wurde auf dem Par 58 Platz, regelgerecht aus der Bahn geschmissen.

Den enormen Vorsprung von 21 Schlägen auf Stahlberg konnte nicht gehalten werden und wir sind mit 2 Schlägen Rückstand auf Platz 3 gelandet.

Wir danken Münster Tinnen, Stahlberg und Jammertal für eine schöne 1. Saison,
Wir haben tolle Menschen und Golfplätze kennen gelernt, Erfahrungen wurden gesammelt, viel gelacht,….und manchmal auch geJammert.

Wir freuen uns auf die nächste Saison.